Die Angorawolle Der Begriff “Angora“ ist vielen aus dem Bereich Bekleidung bekannt, aber dass Angoraprodukte ausschließlich aus der Wolle von Angorakaninchen hergestellt werden, dass wissen sicherlich die wenigsten Leute.

Wegen ihrer schweißabsorbierenden und wärmehaltenden Eigenschaften wird Angorawolle hauptsächlich für Unter- und Bettwäsche und wärmende Bekleidung verwendet.

Es gibt Angora-Kaninchen mit verschiedenen Angora-Wollhaar-Strukturen. In Frankreich und in der Schweiz werden Angora-Kaninchen mit gröberer Woll-Struktur gezüchtet.

Die Haare des Fells werden nach 4 Monaten überreif und können durch Auskämmen und Abzupfen gewonnen werden. Diese gezupfte Wolle wird zu hochwertiger langhaariger Handarbeitswolle verarbeitet. In Deutschland, Österreich und weiteren Ländern werden Angora-Kaninchen gezüchtet, deren Fell ein feines Woll-Vlies bildet, das regelmäßig im Abstand von ca. 84 Tagen geschoren wird.

Erstklassige Woll-Qualität erhält der Züchter nur, wenn er die Kaninchen in sauberen und ausreichend großen Stallungen hält und regelmäßig pflegt.

Die geschorene Angora-Wolle verarbeiten spezialisierte Betriebe zu hochwertigen Strickwaren. 

Zur Schur wird das Kaninchen wird auf einen Tisch gesetzt, der nicht zu groß sein sollte um dem Tier möglichst wenig Bewegungsspielraum zu bieten. 

Mit der Schur wird am Rücken begonnen und Strich für Strich zur Seite herunter geschoren, danach folgen die restlichen Körperteile, zur Schur des Bauches und der Läufe ist es hilfreich wenn das Kaninchen von einer zweiten Person festgehalten wird.

Zur Schur wird entweder eine Handschere oder eine elektrische Schermaschine verwendet. Am besten eignet sich hier eine kabellose Accu-Schermaschine. Bei der Schur wird sorgfältig darauf geachtet, dass das Kaninchen nicht verletzt wird.

 

So sieht der Frieseurbesuch am Ende aus :o)